Ostfriesische Inseln

Kultur

Heute schon gestaunt?

Neben allem Freizeitvergnügen und der Rundumerholung durch Thalasso kommen auf den Inseln kulturelle Ereignisse nicht zu kurz. Auf jedem Eiland gibt es ganz eigene Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten: Zahlreiche Inselmuseen geben Auskunft über die inselspezifische Natur und Historie. Zu bestaunen gibt es bis zu 400 Jahre alte Inselkirchen sowie Wahrzeichen, Seezeichen und natürlich Leucht- und Wassertürme mit herrlichem Ausblick auf Insel und Meer. Viele historische Gebäude laden zu Konzerten.

Ostfriesische Teerunde

Wie jede Insel haben auch die Ostfriesischen Inseln recht spezielle Bräuche. Wie z.B. die Ostfriesische Teerunde. Der Ostfriesentee besteht aus mindestens zehn verschiedenen Sorten. Das Teetrinken gleicht einer Zeremonie. Nach drei Minuten Ziehen wird der Tee durch ein Sieb in eine zarte Tasse gegossen, in der sich schon ein paar Stückchen Kandis befinden. Mit einem Löffel wird dann vorsichtig ein wenig Sahne hineingegeben. Ganz wichtig dabei: Bloß nicht umrühren! Erst soll die milde Sahne den Genießer erreichen, dann der kräftige Teegeschmack und schließlich die Süße des Zuckers.

Hochzeiten

Sieben Inseln, eine schöner wie die andere, jede mit einem eigenen Angebot für eine unvergessliche Traumhochzeit. Die Möglichkeit einer Inseltrauung ist sehr beliebt – genauer bei bis zu 1.300 Paaren jährlich. 

Es soll einer der schönsten Tage im Leben werden. Die perfekte Hochzeit findet ein einem besonderen Ort statt – einen, mit dem die Braut oder der Bräutigam oder sogar beide etwas Persönliches verbindet. Oder einem Ort, der in seiner Besonderheit für den Rest des gemeinsamen Lebens in schöner Erinnerung bleibt. Kein Wunder, dass sich jährlich bis zu 1.300 Paare auf einer der Ostfriesischen Inseln das Jawort geben – inmitten der maritimen Natur und umgeben von den rauschenden Wellen der Nordsee und weißen Strandstränden.

Traditionen

Sollte man Schildern mit der Aufschrift "Achtung, Boßelstrecke" begegnen, ist etwas Vorsicht geboten. Sie sollen Passanten vor den Wurfgeschossen Boßeln (Kugeln aus Holz oder Gummi) oder Kloots (mit Blei ausgefüllte Holzkugel) warnen. Die Wurfdisziplinen Boßeln und Klootschießen sind beliebte volkstümlichen Sportarten. Wer mit von der Partie sein möchte, sollte sich einfach ein wenig umhören.

Das Rummelpottlaufen ist eine Art ostfriesisches Halloween, das hier ein wenig anders gefeiert wird. Am Abend des 31. Dezembers gehen Kinder von Tür zu Tür, sammeln Süßigkeiten, singen sie dabei norddeutsche Lieder oder sagen Gedichte auf. Geizkrägen werden mit Streichen gnadenlos bestraft. Um bei den Streichen nicht erkannt werden, tragen die Kleinen Verkleidungen und schminken sich die Gesichter. Auch Erwachsene sieht man mitunter am Silvesterabend herumziehen – anstatt mit Süßigkeiten werden sie mit kleinen Schnäpsen besänftigt. Deshalb wird die Tradition auch scherzhaft "Rumpott" genannt.

Back to top