Kulinarik

Regionaler Hochgenuss

 Auf den Ostfriesischen Inseln gibt es so Einiges, was man sich auf der Zunge zergehen lassen muss. In unzähligen Variationen werden Fisch und Meeresfrüchte zu immer neuen Kreationen komponiert. Kabeljau, Muscheln, Matjes, Seezunge, Scholle, Austern, Krabben (in der nicht gepulten Variante auch „Granat“ genannt) – all das kommt immer fangfrisch aus dem Meer auf den Tisch. Die Inselkulinarik hat aber auch andere regionale Köstlichkeiten auf der Speisekarte: Heute vielleicht eine Wildvariation mit erlesenen Zutaten? Oder sind die Geschmacksnerven eher neugierig auf Deichlamm oder Salzwiesenkalb? Selbstverständlich gibt es in den meisten Restaurants eine Auswahl an vegetarischen und veganen Speisen sowie Gerichte, die mit Rücksicht auf Allergiker zubereitet werden.

Auf den Speisekarten der Insel-Gastroszene finden sich die gesamte regionale Geschmacksvielfalt und zahlreiche Produkte von regionalen Produzenten wieder. Darunter z.B. auch Bio-Tees, die vor allem in der kalten Jahreszeit Wunder wirken. Als kleine Geschmacksprobe empfiehlt sich ein Imbiss in einem der zahlreichen Cafés. In so ziemlich allen denkbaren Formen trifft man dort an, was einmal als kleine orangefarbene Beere in den Dünen herangereift ist: Sanddorn – z.B. als Saft, Gelee, Likör, Tee oder Marmelade, in Shake, Relishs, Quark, Suppen, Torten, Smoothies und Bowlen. Wohl bekomms!