Ostfriesische Inseln

Presse

Ostfriesische Inseln: So nachhaltig kann Reisen sein

Ostfriesische Inseln: So nachhaltig kann Reisen sein

Ein Flug von Deutschland auf die Kanaren und zurück stößt pro Person fast so viel CO2 aus wie ein durchschnittlicher Pkw in einem ganzen Jahr. Wer reisen und dabei das Klima schonen möchte, sollte sich also lieber für ein anderes Reiseziel entscheiden, zum Beispiel für die Ostfriesischen Inseln. Autofrei waren die meisten von ihnen schon immer. Was sie darüber hinaus für Umwelt und Nachhaltigkeit tun, hat die Ostfriesische Inseln GmbH jetzt in einem digitalen Schaubild zusammengestellt.

So betreibt die Reederei AG Ems Deutschlands erste mit Flüssiggas angetriebene Fähre. Auf Juist läuft der gesamte Personen-und Gütertransport durch Pferdefuhrwerke. Das Ostfriesische Wattenmeer ist seit mehr als zehn Jahren als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt. Die Norderneyer beziehen grünen Strom aus inseleigener Produktion, und zwar ohne Mehrkosten für die Bewohnerinnen und Bewohner. Die Insel Baltrum hat das komplette Merchandising-Angebot auf nachhaltige Produkte umgestellt.

Interaktive Nachhaltigkeitslandkarte
Diese und viele weitere Beispiele können sich Interessierte ab sofort auf der animierten, interaktiven Nachhaltigkeitslandkarte der Ostfriesischen Inseln anschauen. „Sie zeigt die Inseln, das Meer, Schiffe und Tiere. Userinnen und User können per Mouse-over und Klick Fenster öffnen, die über verschiedene Aktionen und Fakten zum Thema informieren“, erklärt Marc Klinke, verantwortlich für das Marketing bei der Ostfriesische Inseln GmbH.

„Immer mehr Menschen interessieren sich für klimaschonendes Reisen“, weiß Göran Sell, Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH. „Wir möchten ihnen die entsprechenden Informationen mit unserer Karte gebündelt und leicht zugänglich liefern.“

Zur Nachhaltigkeitslandkarte der Ostfriesischen Inseln
www.nachhaltige-inseln.de

Über die Ostfriesische Inseln GmbH: 
Die Ostfriesische Inseln GmbH wurde im Dezember 2017 als Dachorganisation gegründet. Ihr Anspruch ist es, die Stärken der Ostfriesischen Inseln nach außen zu tragen und sie als international führende Urlaubsregion zu etablieren. Schon jetzt gehören die Ostfriesischen Inseln zu den Top-Destinationen in Deutschland. Durch den Tourismus erwirtschaften sie einen Bruttoumsatz von rund 1 Milliarde Euro im Jahr. Gesellschafter der Ostfriesische Inseln GmbH sind die Tourismusorganisationen der Inseln Borkum, Juist, Norderney, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge – außerdem die Reedereien AG EMS, AG Norden-Frisia, Baltrum-Linie GmbH & Co. KG, Schiffahrt Langeoog, Schifffahrt Spiekeroog und Schifffahrt Wangerooge. Der Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH ist Göran Sell, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der Nordseeheilbad Borkum GmbH ist. Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat Wilhelm Loth, Geschäftsführer der Staatsbad Norderney GmbH. www.ostfriesische-inseln.de 

Bilder der Ostfriesischen Inseln finden Sie zum Download unter http://bit.ly/2FN00hy? 

Medienkontakt: 
Cathrin Christoph Kommunikation 
aw@christoph-kommunikation
Telefon: 040 609 4399-32

Marc Klinke Marketing-Koordinator Ostfriesische Inseln GmbH 
Marc.Klinke@ostfriesische-inseln.de
Telefon: 04922 933 120

Back to top