Ostfriesische Inseln

Weltnaturerbe

UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer

Weltberühmt ist das Wattenmeer. Mit seiner Fläche von rund 11.500 km2 und einer Länge von etwa 500 km entlang der Niederländischen, Deutschen und Dänischen Küste ist es sowohl Nationalpark als auch staatliches Naturdenkmal – und seit 2009 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Im internationalen Größenvergleich steht das Wattenmeer auf einer Stufe mit Naturwundern wie dem Grand Canyon in den USA und dem Great Barrier Reef in Australien.

Maritime Oase

Der Anziehungskraft des Wattenmeeres kann man sich kaum entziehen. Wer von ihr gehört, sie aber noch nicht selbst erlebt hat, sollte die Nordsee und speziell die ostfriesischen Inseln als Reiseziel ganz oben auf die Fernwehliste setzen. Insbesondere auf einer der Inseln wähnt man sich in einer kleinen maritimen Oase, die zum Entspannen und Innehalten wie geschaffen ist. Hier können große und kleine Besucher die Wunder unberührter Natur selbst entdecken oder ihren Wissensdurst nach Flora und Fauna bei begleiteten Wattwanderungen oder auf Kutterfahrten stillen. Oder man lässt sich einfach treiben – schwankend auf den Wellen oder dümpelnd auf stiller See, wandernd unter dem Himmelstheater der Wolken am Strand und in den Dünen. Die einzigen Gedanken, die hier Sinn machen, sind die an das Abschalten aller Hektik – und wohlmöglich auch des Handys.

Kostbares Naturerbe

Meerestiere, wie der Seehund, die Kegelrobbe oder der Schweinswal sind regelmäßig im niedersächsischen Wattenmeer anzutreffen. Neben zahlreichen Brutvögeln nutzen im Frühjahr und Herbst auch riesige Zugvogelschwärme das wichtigste Rastgebiet auf dem Ostatlantischen Zugweg als Nahrungsquelle. Das Wattenmeer verfügt über eine der weltweit höchsten Primärproduktionen (Biomasse von Pflanzen, Blaualgen und Bakterien) und dient somit vielen weiteren Tierarten wie Fischen und Meeressäugern als Lebensraum – zumal das flache Wasser Schutz vor vielen Raubfischen bietet. Mit dem Mensch muss sich die Tierwelt nur köstliche Austern, Mies- und Jakobsmuscheln sowie Nordseekrabben und Schollen teilen.

INFO

Für weitere Informationen besuchen Sie doch mal: www.nationalpark-wattenmeer.de

Back to top